Wappen von Niederwerrn

Aktuelles | Regionalbudget & Öko-Kleinprojekte-Förderung: „Im Oberen Werntal wird miteinander die Region bereichert!“

So lautet der Titel eines neuen Imagefilms der ILE „Interkommunale Allianz Oberes Werntal“, die für die Entwicklung der zehn ländlichen Gemeinden zuständig ist. Dieser kann auf YouTube angesehen werden und hat auch die Förderungen durch „Regionalbudget“ und „Öko-Verfügungsrahmen“ zum Thema, für die sich ehrenamtlich Engagierte oder alle, die den Ökolandbau voranbringen möchten, ab sofort wieder bewerben können.

Das Obere Werntal ruft unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das Amt für Ländliche Entwicklung zur Einreichung von Förderanfragen für das „Regionalbudget“ sowie für den „Verfügungsrahmen Öko-Kleinprojekte“ auf. Gefördert werden können noch nicht begonnene Kleinprojekte, deren Umsetzung bis zum Herbst 2023 abgeschlossen sein muss. Unbedingt zu beachten sind dabei die separaten Kriterien, Fördersätze und Bewerbungsformalitäten. Einreichungsschluss ist für beide Fördertöpfe der 31.01.2023.

Im Jahr 2022 erhielten 15 Kleinprojekte eine Förderung über das Regionalbudget und fünf Projekte über die Öko-Kleinprojekte-Förderung. Darunter der durch das Regionalbudget geförderte Bienenlehrpfad, den Hobby-Imkerin Katrin Wörner zusammen mit ihrem Vater Robert Wörner ins Leben gerufen hat. Dieses, in malerischer Landschaft zwischen Nieder- und Oberwerrn platzierte pädagogische Angebot soll im Frühling offiziell als Ausflugsziel für Kindergärten und Schulen eröffnet werden. Viele ehrenamtliche Helfer waren an der Umsetzung beteiligt und auch die Mitarbeiter des Niederwerrner Bauhofs sind begeistert vom Projekt.

Robert und Katrin Wörner
Robert und Katrin Wörner

Anträge für 2023 können ab sofort gestellt werden:

Kleinprojekte im Rahmen des „Regionalbudgets“: Das Projekt muss den Zielen der ILE entsprechen mit dem Zweck, das Obere Werntal als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum zu sichern und weiterzuentwickeln. Ein Zuschuss von bis zu 70% ist möglich, eine Förderung kommerzieller Vorhaben ausgeschlossen. Das Antragsformular, welches bis Ende Januar eingegangen sein muss, finden Sie auf www.oberes-werntal.de. Dort können auch eine Checkliste zur Förderfähigkeit sowie die überarbeiteten Auswahlkriterien eingesehen werden. Falls Ihr Projekt in der Vergangenheit abgelehnt wurde, lohnt sich eventuell dennoch eine Bewerbung für 2023! Lassen Sie sich vorab beraten - alle Fragen zum Regionalbudget beantwortet ILE-Managerin Julia Eisenmann gerne unter 09726 / 91 55 27 oder info@oberes-werntal.de.

Öko-Kleinprojekte im Rahmen des „Verfügungsrahmens Öko-Projekte“: Bis zu 50% bezuschusst werden Nettoausgaben für Kleinprojekte mit folgendem Fokus: Auf- und Ausbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten (Beitrag zu Biolandwirtschaft, Verarbeitung oder Bezug von Bio-Lebensmitteln oder Steigerung des regionalen Bio-Anteils in der Außer-Haus-Verpflegung) oder Beiträgen zur Bewusstseinsbildung für die regionale Bio-Landwirtschaft. Die Antragsformulare finden Sie auf www.oekomodellregionen.bayern/oberes-werntal/projekte („Verfügungsrahmen Öko-Projekte“). Projektbegleiterin der Öko-Modellregion Anja Scheurich berät Sie gerne im Vorfeld unter 09726 / 9067 24 oder oekomodellregion@oberes-werntal.org.

Noch Zweifel, welche der beiden Förderungen die richtige für Sie ist? Falls Ihr Projekt in irgendeiner Weise mit biologischen Lebensmitteln zu tun hat, dann bewerben Sie sich bitte für den Verfügungsrahmen Öko-Projekte. Für alle anderen Projekte ist das Regionalbudget da.

Bienenkasten

Historischer Bienenkasten.

Von links nach rechts: Andreas Hilmer und Mirko Weber vom gemeindlichen Bauhof Niederwerrn, Robert Wörner und Fedor Koeppe.

Text / Fotografien: Interkommunale Allianz Oberes Werntal