News



21.08.2008
Wie sicher ist die Altersvorsorge?

Information der Deutschen Rentenversicherung in Bayern

Wie sicher ist die Altersvorsorge?

Was Börsenturbulenzen für die Altersvorsorge bedeuten?

Wenn Aktienkurse heftig schwanken machen sich viele Menschen Sorgen über ihre künftige Altersvorsorge. Was das für die staatliche, staatlich geförderte und private Altersvorsorge bedeutet, haben die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern in ihrem speziellen Internetangebot www.ihre-vorsorge.de aufgezeigt.

Weil die gesetzliche Rente ausschließlich durch die Solidarität der Beitragszahler und aus den Steuerzuschüssen des Staates finanziert wird, bleiben Börsenturbulenzen ohne Bedeutung. Eine Entwarnung gibt es auch bei der staatlich geförderten Altersvorsorge. Egal ob betriebliche Altersvorsorge, Riester- oder Rürup-Rente ? das eingezahlte Geld ist auf jeden Fall sicher. Was aber nur wenige wissen: Die Garantie bezieht sich bei der Riester-Rente nur auf die Rentenzahlung im Alter! Wer zum Beispiel in einen Riester-Fondssparplan investiert, muss zwischen Spar-Start und Rente durchaus Verlustphasen einkalkulieren.

Die Verzinsung einer klassischen Riester-Rentenversicherung speist sich aus einem Garantiezins (derzeit 2,25 Prozent pro Jahr) und einer nicht garantierten Überschussbeteiligung. Deren Höhe hängt davon ab, wie gewinnbringend die Versicherung das eingesammelte Geld am Kapitalmarkt anlegt. Die Durchschlagskraft von Börsenturbulenzen auf eine Riester-Rentenversicherung sind dennoch vergleichsweise gering, da das Geld vorwiegend konservativ angelegt wird. Das gilt mit Abschlägen auch für fondsgebundene Riester-Rentenversicherungen. Sie sind eine Mischung aus Fondssparen und Versicherung. Hier hängt es maßgeblich von der Fondsauswahl und den Vertragsbedingungen ab, wie sehr Börsenturbulenzen der Altersvorsorge schaden können.

Riester-Banksparpläne sind vom ersten Jahr an im Plus. Ihre Verzinsung orientiert sich an einem Marktzins oder einem Mix verschiedener Zinssätze.

Hier spielen volkwirtschaftliche Faktoren wie der Leitzins der Europäischen Zentralbank, die Wirtschaftentwicklung oder die Inflationsrate eine Rolle.

Eine individuelle, neutrale und selbstverständlich kostenlose Beratung zur Altersvorsorge gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen und beim Bürgertelefon unter 0800 1000 48088.

 

 

 

Bitte beachten: Unsere Newsletter sind ab sofort ausschließlich im Textformat erstellt, damit für jedes Mailprogramm lesbar und weitestgehend barrierefrei.

- Redaktion -

Email: Information@deutsche-rentenversicherung-in-bayern.de

Wenn Sie diese Information nicht mehr wünschen, können Sie sich auf der website Ihres Trägers unter "newsletter" wieder abmelden!

Die Träger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern kooperieren im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft.

Regionale Verantwortung und Kompetenz sowie die Synergieeffekte gemeinsamen Handelns sind Ausdruck unseres Selbstverständnisses.

Für Informationen stehen Ihnen als regionale Ansprechpartner zur Verfügung:

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, Pressestelle: Birgit Winter, Tel.:089/67812211, FAX: 089/67813050, E-Mail:

birgit.winter@drv-bayernsued.de

Deutsche Rentenversicherung Nordbayern, Unternehmenskommunikation: Wolfgang Knüpfing, Tel. 0931/802229, FAX 0931/8021229, E-Mail:

wolfgang.knuepfing@drv-nordbayern.de

Deutsche Rentenversicherung Schwaben, Pressestelle: Herta Fuderer, Tel.:0821/5001588, FAX: 0821/5001608, E-Mail: presse@drv-schwaben.de