News



04.03.2021

Verunreinigung der Gehsteige und Ackerflächen durch Hunde

 

In letzter Zeit häufen sich wieder die Klagen, dass Hundebesitzer ihre Hunde zur Verrichtung der Notdurft auf Gehsteige führen. Abgesehen davon, dass hierdurch die anliegenden Grundbesitzer die unhygienische Beseitigung durchführen müssen, macht sich der Hundehalter wegen vorsätzlicher Verschmutzung öffentlicher Wege und Straßen, nach der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen, strafbar.   

 

Zur Vermeidung von Anzeigen bitten wir die Hundebesitzer, ihre Hunde so zu führen, dass Verunreinigungen dieser Art vermieden werden.   

 

Aber nicht nur auf Gehwegen, sondern auch auf Ackerflächen wird der Hundekot mehr und mehr zum (hygienischen) Problem. Denn die Keime im Hundekot können die Lebensmittel belasten.   

 

Hinweis:  Seit geraumer Zeit befinden sich an mehreren Standorten in der Gemeinde Hundetoiletten, die den Bürgern kostenlos die Entnahme einer Plastiktüte bieten um den Hundekot entsorgen zu können. Die Hundetoiletten werden regelmäßig durch die Gemeinde Niederwerrn entleert und gereinigt.